Experten kontaktieren
Menu Close
Experten kontaktieren

Ausgangssituation und Zielsetzung

Der Radiosender Ö1 setzte sich zum Ziel, den Wissenstransfer und den Dialog zwischen der Zivilgesellschaft und den österreichischen Universitäten zu fördern. Der Ö1 Hörsaal ist eine Kooperation von uniko (Österreichische Universitätenkonferenz), Ö1 Wissenschaft und Innovation Service Network (ISN).

Mehr Infos

Methodik und Vorgehensweise

Der Radiosender Ö1 hat gemeinsam mit der UNIKO (Österreichische Universitätskonferenz) und zwölf Universitäten die österreichische Bevölkerung zur Open-Innovation-Initiative „Ö1 Hörsaal“ eingeladen.

Die Online-Ideeninitiative wurde von Ö1 mit spannenden Radiobeiträgen redaktionell begleitet und mehrere hundert Teilnehmer vernetzten sich und entwickelten gemeinsam so über 300 spannende Ideen in unterschiedlichsten Wissensgebieten. „Der uniko ging es dabei um eine neue Form der Begegnung auf Augenhöhe, bei der Universitäten die Ideen aus der Bevölkerung aufgreifen und sich damit in unterschiedlichen Formaten auseinandersetzen“, betont uniko-Generalsekretärin Elisabeth Fiorioli.

Erfolgsfaktoren und Ergebnis

Durch die umfangreiche mediale Begleitung seitens Radio Ö1 wurden potenzialreiche Ideen und helle Köpfe aus der Zivilgesellschaft sichtbar gemacht. Dank enger Kooperation mit zwölf teilnehmenden Universitäten konnten weiterführend mehrere der Siegerideen erfolgreich und nachhaltig umgesetzt werden – wie beispielsweise die Idee „Livin[G] Container“ des jungen Unternehmers Marcel Mild.

Mehr Infos

 

Zahlen & Fakten:

● Steigerung von Interaktion und Wissensaustausch zwischen Bevölkerung und Universitäten
● Ideenfindung über gebrandete Subdomain der Neurovation.net
● Partner: Ö1, Uniko, ISN und zwölf Universitäten 
● Ziel: Sammeln, Diskutieren und Umsetzen konkreter Projekte
● Ziel: Wissensaustausch und Förderung der Interaktion
● Ca. 300 Einreichungen (ca. 250 im Bewerb)
● 16.125 Bewertungen durch Community
● Finale Jury-Sitzung – ca. 40 Ideen 
● Outcome: 13 Ideen – einige davon umgesetzt
12
Universitäten als Open-Innovation-Partner
300
+
Eingereichte Ideen
1600
+
Community-Votings