Experten kontaktieren
Menu Close
Experten kontaktieren

Ausgangssituation und Zielsetzung

Eine strategische Säule des TÜV ist Wachstum über Service Innovationen. Dazu hat TÜV ein internes Innovationsmanagement etabliert. Eines der Kernelemente des Innovationsmanagements soll eine unternehmensweite Innovationsplattform sein an der alle Beschäftigten teilnehmen können.

Methodik und Vorgehensweise

In enger Abstimmung mit dem internen Innovationsmanager wurde der Funktionsumfang und das Rollout-Szenario für die Innovationsplattform entwickelt. Neben der Implementierung der technischen Lösung wurde besonders auf das interne Projektmarketing wert gelegt. Die Plattform wurde unter der Marke „innovatüv“ gelauncht und eine erste standortübergreifende Ideeninitiative gestartet. Das Top-Management war von Anfang an Teil der Initiative und steht voll hinter dem Innovationsmanagement.

Erfolgsfaktoren und Ergebnis

Innovation ist bei TÜV in der Unternehmensstrategie verankert. Der CEO steht voll hinter der Initiative, ist selbst aktiver Teil der Innovationscommunity und stellt Ressourcen bereit. Der interne Innovationsmanager ist engagiert und Experte in seinem Fach. Mithilfe der Innovationsplattform sind aus den Ideen der Mitarbeiter bereits mehr als 100 Innovationsprojekte entstanden. Die Plattform deckt sowohl Verbesserungsvorschläge (KVP) als auch die Entwicklung von Zukunftsideen ab.

 

Zahlen & Fakten

● Ideenfindung und kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) über eine eigene Plattform-Instanz (SaaS)
● Seit Ende März 2015
2.000 Mitarbeiter im Unternehmen davon mehr als 1.300 freiwillig in der Plattform
● Mehr als 1.100 Ideen und Verbesserungsvorschläge bisher
● Community-Bewertung mit über 8.000 Feedbacks
● Außerdem: ca. 1.700 Feedbacks, ca. 4.000 Gefällt-mir-Angaben und ca. 5.000 soziale Netzwerkverbindungen
 
1300
Mitarbeiter freiwillig auf der Plattform (von 2000)
1100
+
Ideen & Verbesserungsvorschläge
5000
+
Soziale Netzwerkverbindungen